Fettabsaugen bei Männern

Schönheitsoperative Eingriffe werden zunehmend auch bei Männern durchgeführt. Waren es im Jahre 2003 etwa 70000 Männer, die sich in eine Praxis begaben, mit dem Anliegen ihr Äußeres verschönern zu lassen, ist eine fortan steigende Tendenz zu verzeichnen.

Der Wunsch, seinen Mitmenschen mit ansprechender Silhouette gegenüberzutreten, ist für Männer entscheidender als je zuvor – das gute Aussehen ist aus gesellschaftsbedingten Gründen oft ein mittlerweile sehr wichtiger Aspekt für die Karrierechancen. Ein durchtrainierter Körper, welcher jugendlich straffe Haut zeigt und mit vollem Haar gekrönt ist, hat unter Umständen bessere Möglichkeiten, wird im Sozialleben gewöhnlich mehr akzeptiert und löst vor allem auch innere Zufriedenheit aus. Jugendlichkeit und Vitalität bei Männer stehen heute im Vordergrund, werden von ihnen durch aktiven Sport, sogar mit Hilfe von Wellness und Kosmetik beinahe selbstverständlich unterstützt. Berufs- und Privatleben profitieren sehr von dieser neuen Lebenseinstellung des Mannes.

Zur Körperkonturierung werden beim Mann Korrekturen an der Kinnpartie vorgenommen, die Stirn und der Bauch gestrafft oder die Nase verschmälert und auch das Fettabsaugen sind keine Seltenheit. Doch Männer sind definitiv schwerer mit einer Liposuction zu behandeln als Frauen, da die Fettpolster von härterer Struktur sind. Typisch männliche Problemzonen sind mehr oder weniger umfangreiche Fettdepots um die Hüften und am Bauch, die auch mit gesunder Ernährung und sportlichen Aktivitäten hartnäckig sind und nicht verschwinden wollen. Der Po, die Oberschenkel und Waden, der Rücken und in nicht wenigen Fällen eine zu sehr ausgeprägte Brust sind weitere Behandlungsregionen, die auch bei Männern Grund für eine Liposuktion sein können. Einem stolzen Bierbauch kann eine Fettabsaugung jedoch nicht zu Leibe rücken. Das sogenannte Sixpack ist nur mit gezieltem Sport und einer ausgiebigen Diät in den Griff zu bekommen.